Holtenauer Leuchtturm

Leuchtturm Malbuch vor Holtenauer Leuchtturm

Der in den Jahren 1887 bis 1895 erbaute Holtenauer Leuchtturm gilt als Prunkstück unter Deutschlands Leuchttürmen. Er steht am Nordufer der Zufahrt zum Nord-Ostsee-Kanal im Kieler Stadtteil Kiel-Holtenau. Der denkmalgeschützte Leuchtturm ist leider nicht öffentlich zugänglich, kann aber von außen jederzeit besichtigt werden. Ein Besuch lohnt sich.

Der Holtenauer Leuchtturm

Der 20 Meter hohe Turm wurde in den Jahren 1887 bis 1895 von der Kieler Firma Rower erbaut und am 21. Juni 1895 in Betrieb genommen. Seither weist der Leuchtturm mit seinem sich auf einer Höhe von ca. 23 Meter befindlichen Einfahrtsfeuer der Schifffahrt den rechten Weg. Das weiße Leuchtfeuer des Leuchtturms ist bereits aus einer Entfernung von 11 Seemeilen (20,4 km), das grüne Leuchtfeuer aus einer Entfernung von 9 Seemeilen (16,7 km) und das rote Leuchtfeuer noch aus einer Entfernung von 8 Seemeilen (14,8 km) zu sehen.


Den Leuchtturm Holtenau zum Ausmalen findet man im Kiel-Malbuch und im Leuchtturm-Malbuch.

Das Kiel-Malbuch: Unsere Landeshauptstadt zum Ausmalen*
  • 48 Seiten - 30.06.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Boyens Buchverlag (Herausgeber)
Das Leuchtturm-Malbuch: Nord- und Ostsee*
  • 48 Seiten - 30.06.2017 (Veröffentlichungsdatum) - Boyens Buchverlag (Herausgeber)

Der aus roten Backsteinen erbaute historische Turm ist das Wahrzeichen des Stadtteils Kiel-Holtenau. Die Grundsteinlegung erfolgte am 3. Juni 1887 durch den damals amtierenden Kaiser Wilhelm I. An der Fassade des Leuchtturms wurde zu Ehren des Kaisers eine Gedenktafel mit folgender Aufschrift angebracht: “Kaiser Wilhelm II. vollzog die Weihe des Nord-Ostsee-Kanals und übergab ihn dem Weltverkehr am 21. Juni 1895”. Der Grundstein mit der Gründungsurkunde für den Nord-Ostsee-Kanal (bis 1948 Kaiser-Wilhelm-Kanal) ist im Fundament des Leuchtturms für alle Zeiten eingemauert.

Anlässlich des 100. Geburtstags des Nord-Ostsee-Kanals im Jahr 1995 wurde der Holtenauer Leuchturm grundlegend renoviert und mit einer schönen Grünanlage umgeben. In der restaurierten Gedenkhalle des Leuchtturms befindet sich jetzt eine Außenstelle des Kieler Standesamtes. Dort können sich Heiratswillige das Ja-Wort geben und den Bund fürs Leben schließen. Wer nach einem ausgiebigen Entdeckungsspaziergang rund um den Turm Hunger bekommt, kann diesen im am Leuchtturm liegenden Restaurant Luzifer stillen. Direkt am Wasser sitzend, wird der Gast mit einem unvergesslichen Blick über die Kieler Förde mit den vorbeifahrenden Segelbooten, Jachten und Passagierschiffen belohnt.

Unser Tipp: Originelle und individuelle Geschenke und T-Shirts mit Motiven aus dem Kiel-Malbuch.